Augen auf bei der Maklerwahl: Wie finde ich den richtigen Experten in Immobilienfragen?

Augen auf bei der Maklerwahl: Wie finde ich den richtigen Experten in Immobilienfragen?

Suchen Sie noch einen geeigneten Immobilienmakler? Wie in jedem Berufsfeld gibt es auch bei uns viele ausgezeichnete und seriöse Kollegen, aber auch die berüchtigten schwarzen Schafe. Die gute Nachricht: Als Kunde haben Sie genügend Anhaltspunkte, um einen kompetenten und zuverlässigen Ansprechpartner zu finden.

1. Berufsverband

Makler, die eine Mitgliedschaft in einem Berufsverband anstreben, müssen eine Reihe von Qualifikationen verweisen. Auch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen gehören zu den Bedingungen einer Mitgliedschaft.  Ein renommierter Berufsverband ist zum Beispiel der IVD, zu ihm gehören nur bestens qualifizierte Immobilienmakler, Verwalter und Sachverständige.

2. Marktkenntnisse

Ganz entscheidend. Ein Makler muss den lokalen Markt kennen, um eine vernünftige Kaufpreiseinschätzung und Lagebeurteilung abgeben zu können. Wenn Sie also an einem Haus in Hamburg interessiert sind, wird der Makler, der ausschließlich in München tätig ist, nicht in die engere Wahl kommen.

3. Referenzen

Kann der Makler zufriedene Kunden vorweisen? Manche Makler präsentieren zum Beispiel Kundenaussagen auf Ihrer Website. Sehr aufschlussreich ist auch die „klassische“ Mundpropaganda, also Empfehlungen von Menschen, die Sie persönlich kennen.

4. Erster Eindruck

Wie modern und übersichtlich ist die Homepage des Maklerbüros? Wie professionell sind Exposés gestaltet? Welchen Eindruck haben Sie beim ersten Telefonat? Ist Ihr Ansprechpartner/Ihre Ansprechpartner hilfreich und zuvorkommend? Wird auf E-Mail Anfragen kompetent und zeitnah reagiert? All das sind Kriterien, die entscheidend für die weitere Zusammenarbeit sein können.

5. Versicherungen

Verfügt der Makler über eine Haftpflichtversicherung und Vermögensschadenversicherung? Damit haben Sie als Kunde nämlich die Sicherheit, dass bei einem eventuellen fehlerhaften Verhalten des Maklers finanzielle Schäden abgedeckt werden.

6. Strategische Vorgehensweise

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten und der Makler gibt gleich bei der ersten Besichtigung eine Kaufpreisschätzung ab, sollte die ein oder andere Alarmglocke schrillen. Denn professionelle Makler benötigen für eine Preisangabe erst mal eine Reihe von Unterlagen, z. B. Grundriss, Baubeschreibung, Energieausweis, Betriebskostenübersicht, Protokolle von Wohnungseigentümerversammlungen u. v. m.

7. Schriftlicher Vertrag

Bevor der Makler überhaupt für Sie tätig wird, sollten alle Vereinbarungen schriftlich fixiert werden. Insbesondere zum Thema Provision. Achtung bei Vorauszahlungen oder erfolgsunabhängigen Vergütungen – solche Bedingungen sind nicht Teil einer seriösen Vorgehensweise.

8. Die Chemie muss stimmen

Bei allen objektiven Kriterien, an denen Sie einen guten Makler bzw. eine gute Maklerin erkennen können, ist auch wichtig, ob Sie sich menschlich gut aufgehoben fühlen. Schauen Sie genau hin, ob Ihr Gegenüber versteht, worauf es Ihnen ankommt. Denn beim Thema Immobilien geht es nicht nur um Daten und Fakten, sondern auch um emotionale Bedürfnisse, wie Lebensqualität und das Verwirklichen von Träumen. Ihre fachliche Begleitung sollte daher in beiden Welten „zu Hause sein“.